Abrasiv-Wasserstrahlschneiden bei 6.200 bar
im Vergleich zum Schneiden bei 4.137 bar

Mit dem umfangreichsten Portfolio an Druckübersetzerpumpen für das Abrasiv-Wasserstrahlschneiden mit Ultrahochdruck (UHD) bietet KMT Waterjet Systems die ideale Wasserstrahl-Technologie für alle Wasserstrahlanlagen – von Anlagen für gelegentliches Wasserstrahlschneiden bis hin zu großformatigen Wasserstrahltischen mit Mehrschichtbetrieb. KMT unterscheidet zwischen der PRO-Serie für einen Betrieb der Druckübersetzerpumpen mit bis zu 6.200 bar und den Pumpenmodellen STREAMLINE® SL-V, JETLINE und NEOLINE 40i für das Abrasiv-Wasserstrahlschneiden, die in einem Maximaldruckbereich von 3.800 bar bis ca. 4.137 bar arbeiten.

Der hohe Druck von 6.200 bar erweist sich vor allem beim Schneiden von besonders dicken oder harten Materialien als vorteilhaft. Im Vergleich zu herkömmlichen 4.000-bar-Anwendungen ergibt sich eine Verbesserung der Effektivität der Schneidanlage sowie der Schnittkantenqualität und der Winkeltreue.

■  Je nach Material und dessen Stärke erhöht sich die Schnittgeschwindigkeit bei 6.200 bar um bis zu 50 %, in einigen Fällen sogar weit darüber hinaus.
■  Der höhere Arbeitsdruck verbessert neben der Schnittkantenqualität auch die Winkeltreue. Die Nachbearbeitung der Schnittkante entfällt oftmals komplett.
■  Beim Schneiden mit 6.200 bar wird spürbar weniger Abrasivsand verbraucht.
■  Durch die erhöhte Schnittgeschwindigkeit können mehr Werkstücke in der gleichen Zeit geschnitten werden. Das führt zu geringeren Stückkosten.
■  Der höhere Arbeitsdruck beim Einstechen und der weiteren Bearbeitung des Werkstücks ver­ringert die Delamination bei Verbundmaterialien.

Auswahl des geeigneten Arbeitsdrucks

Basierend auf der Materialstärke, der gewünschten Schnittgeschwindigkeit und der Anzahl an Schneiddüsen hat KMT Diagramme in den folgenden 2 Schritten entwickelt, die bei der Entscheidung helfen, welches Wasserstrahlsystem Ihren Anforderungen am besten entspricht.

Als erster Schritt auf dem Weg zur Entscheidung sollten die erforderlichen Schnittgeschwindigkeiten ermittelt werden. Ist dieser Wert bekannt, können die Düsendurchmesser und die Zahl der Schneidköpfe bestimmt werden.

Schnittgeschwindigkeiten bei Schnittkantenqualität mittel-fein 

Der zweite Schritt bestimmt aus der ermittelten Düsengröße und der Anzahl der Schneidköpfe die richtige Pumpengröße. Die KMT Hochdruckpumpen unterscheiden sich hinsichtlich des maximalen Druckbereichs und der Leistung und damit des Volumenstroms.

Maximale Düsenzahl bei Maximaldruck