Tech NEWS IV/2013

 

Themen:

Kleines Werkzeug – große Wirkung

Pneumatisch gesteuerte Hochdruckventile kontrollieren die Freigabe des Schneidwassers zum Schneidkopf und sind in dieser Funktion eine der am meisten beanspruchten Komponenten innerhalb eines Wasserstrahlschneidesystems. Zudem erfüllen Sie im Einsatz als Druckentlastungsventil der Hochdruckpumpe eine wichtige Sicherheitsfunktion. Vor diesem Hintergrund sind Zuverlässigkeit und hohe Belastbarkeit des Hochdruck-Dichtungspaketes unverzichtbar. Dem fachgerechten Einbau dieser Dichtung kommt daher eine besondere Bedeutung zu. KMT Waterjet hat eigens einen speziellen Werkzeugsatz entwickelt, der bei jedem Dichtungswechsel die richtige Positionierung sowie bestes Standzeitverhalten garantiert.

Komplettsatz DichtungswerkzeugeErfahrungen aus der Praxis zeigen, dass Dichtungen in pneumatisch gesteuerten Hochdruckventilen oftmals nicht korrekt eingebaut werden. Das kann zu einer mangelhaften Funktion des Ventils führen, auf jeden Fall aber zu einer beschleunigten Abnutzung des Dichtungssatzes – und somit zu reduzierten Standzeiten für den gesamten Schneidkopf.

Um dem entgegenzuwirken, hat KMT einen Werkzeugsatz in sein Programm aufgenommen, der die korrekte Positionierung der Hochdruckdichtung nach jedem Wechsel garantiert und dadurch die Produktivität der gesamten Schneideanlage maximiert. Das gilt für das Wasserstrahlschneiden mit Abrasivzusatz, insbesondere aber auch für das Purwasser-Schneiden, das oftmals von sehr hohen Schaltfrequenzen geprägt ist – eine extreme Beanspruchung für das Ventil.

Durchdachter Werkzeugsatz erleichtert Installation

Der Werkzeugsatz besteht aus einem Positionierwerkzeug, einer Führungsbuchse und einem Stößel. Die Führungsbuchse wird in den Ventilkörper eingeschraubt. Der Stößel fungiert als Unterstützung bei der Einführung der Dichtung in die Führungsbuchse. Die Werkzeugkombination ist so konzipiert, dass sie den Dichtungssatz automatisch in seine vorgesehene Endlage bringt.

Die Führungsbuchse des Werkzeugsatzes vermeidet das Verkanten des Dichtungssatzes und beugt Beschädigungen vor, die beim Einbau ohne Werkzeug sehr leicht auftreten können. Dadurch wird die potenzielle Standzeit des Ventils und somit des gesamten Schneidkopfs voll ausgeschöpft. Stillstandszeiten werden auf ein Minimum begrenzt und die Produktivität der gesamten Schneidanlage optimiert.

Einsatz Werkzeugsatz in Pneumatikventil


 KMT Waterjet Systems erweitert Service-Team

Zum 01.09.2013 hat KMT Waterjet Systems zwei neue Service-Techniker eingestellt und seine Service-Struktur für den Bereich Deutschland, Österreich, Schweiz sowie die Niederlande und Luxemburg umgestellt. Bisher wurden die Kunden in dieser Vertriebsregion zentral von der Hauptniederlassung in Bad Nauheim unterstützt – die neuen Service-Techniker werden dezentral aus dem Home Office die Bereiche Norddeutschland/Niederlande/Luxemburg bzw. Süddeutschland/Österreich/Schweiz betreuen. Das schlägt sich natürlich in kürzeren Anfahrtswegen und somit auch schnelleren Reaktionszeiten nieder.

Eine regelmäßige durchgeführte Wartung sowie schnelle Reaktionszeiten der Service-Techniker im Falle einer notwendigen Reparatur erhöhen die Laufzeiten und somit die Effizienz von Hochdruckpumpen für Wasserstrahlschneidanlagen. Um seinen Kunden sowohl für Wartung als auch für Reparatur die bestmögliche Unterstützung bieten zu können, unterhält KMT ein umfangreiches internationales Netzwerk an Service-Niederlassungen. Für das bislang von der Hauptniederlassung in Bad Nauheim betreute Vertriebsgebiet hat KMT nun zwei neue Service-Techniker eingestellt, die dezentral im Home Office arbeiten und somit noch näher am Kunden sind.

Seit dem 01.09.2013 gehören daher Manuel Gräf und Patrick Jakobus zum Service-Team von KMT. Nach einer intensiven Trainingsphase im Stammhaus in Bad Nauheim sind die beiden Techniker nun im Feld unterwegs, um den KMT-Kunden qualifizierten und schnellen Service direkt vor Ort bieten zu können. Gräf betreut dabei von Augsburg aus den Bereich Süddeutschland/Österreich/Schweiz und Jakobus ist mit seinem Büro in Gladbeck für Norddeutschland, die Niederlande und Luxemburg zuständig. Natürlich erhalten Gräf und Jakobus umfangreiche Unterstützung durch die erfahrenen Service-Techniker aus der Firmenzentrale in Bad Nauheim.

Kontaktdaten

Patrick Jakobus  
Tel.: +49-176-10 04 07 30
patrick.jakobus@kmt-waterjet.com

Manuel Gräf
Tel.: +49-151-15 16 64 80
manuel.graef@kmt-waterjet.com