Häufig gestellte Fragen zum Wasserstrahlschneiden

KMT beantwortet Ihre Fragen zum Wasserstrahlschneiden. Ob Sie Metall, Stein, Verbundstoffe oder andere Materialien schneiden möchten, der Wasserstrahl ist die richtige Wahl. Nachfolgend haben wir die am häufigsten gestellten Fragen über verschiedene zu schneidende Materialien zusammengestellt. Falls Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns unter info@kmt-waterjet.com oder über unser Online-Kontaktformular.

FAQs - Wasserstahlschneiden von Metall

Ab welcher Metallstärke lohnt sich das Wasserstrahlschneiden, wenn der durch die Erhitzung des Materials einhergehende Verzug und die Veränderung der metallurgischen Gefügestruktur unerheblich sind?
Je nach Material sollte ab einer Stärke von 5-8 mm geprüft werden, ob das  Metall schneiden mit dem Wasserstrahl rentabel ist. 

Wie schnell kann man Metall schneiden?
Die Schnittgeschwindigkeit hängt von folgenden Faktoren ab: Pumpendruck, Effizienz der Hochdruckerzeugung und der Schneidkopf-Konfiguration, Materialstärke und -Eigenschaften, Schnittkantenqualität, Düsendurchmesser, Abrasivmenge und -Qualität. Siehe auch Tabelle Schnittgeschwindigkeiten weiter unten. 

Bis zu welcher Materialdicke kann  man Metall schneiden?
Metalle werden in der Regel bis zu einer Stärke von 150 mm geschnitten. Es gibt aber auch spezielle Anwendungen bei denen bis zu 400 mm und mehr geschnitten wurden.

Wie verhält es sich mit Winkelfehlern der Schnittkante?
Je nach Anforderung hinsichtlich der Schnittkantenqualität kann man bei entsprechend ermittelter Abstimmung von Pumpendruck, Abrasivmenge und Schnittgeschwindigkeit sehr gute Winkeltreue erzielen. Ebenso gibt es Führungssysteme, welche durch entsprechende Software eine variable Schrägstellung des Schneidkopfs die Winkeltreue zusätzlich optimieren.

FAQs - Wasserstrahlschneiden von Stein und Fliesen

Wie schnell kann  man Steine und Fliesen schneiden?
Die Schnittgeschwindigkeit hängt von folgenden Faktoren ab: Pumpendruck, Effizienz der Hochdruckerzeugung und der Schneidkopf-Konfiguration, Materialstärke und -Eigenschaften, Schnittkantenqualität, Düsendurchmesser, Abrasivmenge und -Qualität. Siehe auch Tabelle Schnittgeschwindigkeiten weiter unten.

Bis zu welcher Materialdicke kann man Steine / Fliesen schneiden?
Ab einer Stärke von ca. 25 cm empfiehlt es sich je nach Anwendung zu prüfen, ob die Trennscheibe das ökonomischere Trennverfahren ist.

FAQs - Wasserstrahlschneiden von Papier und Verpackungsmaterial

Weicht das Material auf?
Nein, das Material wird in seiner Beschaffenheit nicht beschädigt. Es kommt in der praktischen Anwendung mit dem Wasserstrahl nur sehr kurz in Kontakt.

Mit welchem Druck  kann man Papier schneiden?
Abhängig von der Materialstärke kann mit einem Druck ab 3.000 bar Papier schneiden. 

FAQs – Wasserstrahlschneiden von Verbundstoffen

 

Lösen sich beim Schneiden die einzelnen Lagen des Verbundmaterials?
Nein, das Material wird in seiner Beschaffenheit nicht beschädigt. Es kommt mit dem Wasserstrahl nur sehr kurz in Kontakt.

Mit welchem Schneidverfahren werden Verbundmaterialien geschnitten?
Das ist abhängig vom Material. Verbundstoffe, die z.B. aus Metallen oder anderen harten Materialien bestehen, müssen im Abrasiv-Verfahren geschnitten werden. Für weiche Verbundstoffe wird das Purwasserverfaheren angewendet.

Mit welchen Drücken werden Verbundmaterialien geschnitten?
Für weiche Verbundstoffe genügt ein geringerer Arbeitsdruck von bis zu 3.800 bar, harte Materialien werden mit höheren Drücken von bis zu 6.200 bearbeitet.

Welche Schnittgeschwindigkeiten werden zum Schneiden von Verbundstoffen verwendet?
Die Schnittgeschwindigkeit kann abhängig von der Art des Verbundstoffes, der Materialstärke und der gewünschten Schneidqualität stark variieren. Daher können keine allgemeinen Aussagen zur Schnittgeschwindigkeit getroffen werden. Diese muss basierend auf der tatsächlichen Anwendung ermittelt werden.